Skip to main content

In-Situ Hybridisierung

Die In-situ-Hybridisierung (ISH) ist eine molekularbiologische Methode zur Identifizierung von DNA- oder RNA-Sequenzen in Zellen und Geweben unter Verwendung einer als Sonde bezeichneten, komplementären Sequenz. Ihre Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig und der Vorteil dieser Methode besteht vor allem darin, dass der Nachweis der Nukleinsäuresequenzen direkt mit der Gewebemorphologie in Zusammenhang gebracht werden kann. 

Mit unserer umfassenden Auswahl verschiedenster In-situ-Hybridisierungstechniken können Sie Genexpressionen oder Genomveränderungen in Ihren Proben untersuchen.

Wir bieten massgeschneiderte In-situ-Hybridisierungstechniken für humanes und tierisches Gewebe (für FFPE-Gewebe und Gefrierschnitte) an.

Unsere In-situ-Hybridisierungen erfolgen weitestgehend vollautomatisiert auf unseren Leica BOND Immunfärbegeräten . So gewährleisten wir konsistente, reproduzierbare Ergebnisse in höchster Qualität und gleichzeitig optimalen Erhalt der Gewebemorphologie.

Gerne unterstützen wir Sie mit unserer langjährigen Erfahrung bei der Suche nach geeigneten Sonden und führen die Optimierung an passenden Positiv- und Negativkontrollen durch.

RNAScope

RNAscope™ ISH ist eine bahnbrechende In-situ-Hybridisierungstechnologie. Das patentierte Sonden-Design von ACD verstärkt zielspezifische Signale in situ und ermöglicht so den Nachweis und die Quantifizierung eines einzelnen RNA-Moleküls. Für die Chromogen- und Fluoreszenzdetektion stehen automatisierte Assays zur Verfügung und die neusten Detektionskits ermöglichen ausserdem eine RNA-Protein Co-Detektion.  Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie weitere Informationen zu den einzelnen Anwendungsbereichen oder zur Technologie selbst benötigen.

Sondendesign

miRNAscope brain

tma 10c RNA

FisH

Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung ist eine besondere Art der ISH, bei der fluoreszierende Markierungen zur Visualisierung der Sonden verwendet werden. Sie kann für verschiedene Fragestellungen wie zum Beispiel zur Detektion von Genamplifikationen oder Gentranslokationen verwendet werden. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie weitere Informationen zu den einzelnen Anwendungsbereichen oder zur Technologie selbst benötigen.

FISH Her2

FISH UroVysion

CisH

Die chromogene In-situ-Hybridisierung ist eine besondere Art der ISH, bei der eine chromogene Signaldetektionsmethode ähnlich der IHC zur Visualisierung der Sonden verwendet wird. Sie kann für verschiedenste Fragestellungen wie zum Beispiel zur Detektion von onkogenen Viren verwendet werden. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie weitere Informationen zu den einzelnen Anwendungsbereichen oder zur Technologie selbst benötigen.

CISH EBER

CISH Kappa Lambda